• Statistik

    • 1999: 190 MusikschülerInnen | 109 Stunden | € 10.300,– Förderung Land NÖ
    • 2008: 470 MusikschülerInnen | 200 Stunden | über € 140.000,– Förderung Land NÖ
    • 2017: 508 MusikschülerInnen | 192 Stunden | über € 200.000,– Förderung Land NÖ

    Ein großer Dank ergeht hier an die Stadtgemeinde Traismauer, Gemeinde Sitzenberg-Reidling für die Installation, Durchführung wie auch den verschiedenartigsten Unterstützungen dass eine solche schulische Betriebsstätte für die Jugend vorhanden ist und wachsen darf.

  • 2018

    LehrerInnen der Musikschule Traismauer

    Im Schuljahr 2017/18 unterrichten in der Musikschule Traismauer 22 LehrerInnen.

    Mag. Michael Babytsch, Magdalena Biskupska, MA MA, Mag. Augustinus Brunner, Nikolaus Höckner, MA, Mag. Alfred Kellner, PhD, Werner Laher, Mag. Thomas Märzendorfer, Karen Naber, Mirjam Nill, MA MA (in Karenz), Mag. Cornelia Pesendorfer, Anna Maria Pfiel, Mag. Andreas Rauscher, MA, Mag. Werner Recla, Mag. Sabrina Reheis, Günter Reisinger, Frank Schachinger, Andreas Schlader, Lukas Schönsgibl, BA, Renate Sodl, Andrea Steiner, MMag. Melanie Steiniger, BA, Clara Wannerer, MA

  • 2018

    Spende vom Jaghornensemble

    Im Mai 2018 überreicht das Jaghornensemble aus der Gemeinde Sitzenberg-Reidling „Schlossblick“ eine Spende von € 700,– an den Eltern- und Förderverein der Musikschule Traismauer.

  • 2018

    Neuer Vereinsvorstand des Eltern- und Fördervereins der Musikschule Traismauer

    Im Februar 2018 wurde bei der Generalversammlung des Eltern- und Fördervereins der Musikschule Traismauer ein neuer Vereinsvorstand gewählt. Der neue Obmann, Herr Mag. Gerald Brtnik, übernahm diese Funktion und löste Frau Inge Reschenhofer ab. So besteht der Vorstand aus: Mag. Gerald Brtnik (Obmann), Irmgard Loichtl (Obmannstellvertreter), Alexandra Kaiser (Schriftführerin), Anna Zotlöterer (Kassierin), Dr. Kristin Siedler (Kassierinstellvertreterin), Inge Reschenhofer (Rechnungsprüferin), Andrea Raschbacher (Rechnungsprüferin).

    Ebenso finanziert der Eltern- und Förderverein die CD-Produktion für das Jubiläumsjahr „50-Jahre Musikschule Traismauer“. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die Unterstützung.

  • 2018

    50-Jahre Musikschule Traismauer

    Das Schuljahr 2017/18 ist für die Musikschule ein ganz besonders Jahr, nämlich das Jubiläum „50-Jahre Musikschule Traismauer“. Im Vorfeld gab es viele Überlegungen und Vorbereitungen. So kreierte die Musikschule für dieses Festjahr eine Konzertreihe.

    September

    Konzert bei „Langer Nacht der Museen“ im Schloss Traismauer mit dem Duo „Melanie & Verena“ (Melanie Hoffmann, Verena Riedler)

    Oktober

    Konzert des DSW „Danubia Symphonic Winds“ (Kooperation der fünf Musikschulen) in Danubium Tulln mit der „Junior Wind Band“ (Jugendblasorchester des Musikvereins Stadtkapelle Traismauer unter der Leitung von MMag. Melanie Steininger, BA).

    Konzert des DSW „Danubia Symphonic Winds“ in der Babenbergerhalle Klosterneuburg

    Konzert und internationaler Wettbewerb im Brucknerhaus LINZ

    Dezember

    Adventkonzert in der Stadtpfarrkirche Traismauer mit 126 SchülerInnen

    Adventkonzert im Pfarrstadl der Gemeinde Sitzenberg-Reidling mit „JuRei und PrimoRei“ (Jugendblasensemble der Musikschule Traismauer unter der Leitung von Mag. Werner Recla) und mit dem Musikverein Sitzenberg-Reidling.

    Februar

    CD-Aufnahme im Musikerheim der Stadtkapelle Traismauer mit 263 MusikschülerInnen und den Kooperationspartner: Volksschule Sitzenberg-Reidling, Volksschule Traismauer, ASO – Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik Stollhofen, NNÖMS Traismauer

    März

    Vorbereitungskonzert für den Wettbewerb „Prima la musica“ im Festspielhaus St. Pölten in der Musikschule Traismauer

    Jubiläumsmesse in der Stadtpfarrkirche Traismauer. Die Musikschule Traismauer feiert ihr 50-jähriges Bestehen mit den Bildungseinrichtungen: Musikalische Früherziehung (Landeskindergarten Traismauer Haus Ia, Ib, Dir. Ingrid Andrä, Musikschullehrerinnen Karen Naber, Magdalena Biskupska, MA MA), Singklasse (Volksschule Traismauer, Dir. Barbara Braun, SR Susanne Papst und Musikschullehrerin Mag. Cornelia Pesendorfer), Kirchenchor Traismauer (Leiter Mag. Gernot Hadwiger), Kinderchor der Musikschule (Mag. Cornelia Pesendorfer) & Musikschul-Combo (Mag. Andreas Rauscher, MA)

    April

    Solistenkonzert der MusikschullehrerInnen mit dem Kammerorchester Traismauer unter der Leitung von Uwe Scheer und dem Obmann Günther Reisinger. Solokonzerte mit folgenden Instrumenten: Mag. Cornelia Pesendorfer (Oboe), MMag. Melanie Steininger, BA (Querflöte), Mag. Sabrina Reheis, BA (Klarinette), Mirjam Nill, MA MA (Violine), Mag. Michael Babych (Violincello), Mag. Andreas Rauscher, MA (Gitarre), Mag. Thomas Märzendorfer, BA (Posaune).

    Mai

    Tag der Musikschulen NÖ: Schülerkonzert und Präsentation in den Landeskindergärten Traismauer (Haus Ia, Ib, Dir. Ingrid Andrä) und Haus II (KGL Anita Stiefvater), Volksschule Traismauer (Dir. Barbara Braun), Volksschule Gemeinlebarn (Dir. Ursula Noitz, MA), Volksschule Sitzenberg-Reidling (Dir. Verena Deissenberger, MA)

    Konzert der Band „monkeywrench“ (Pascal Maschl, E-Gitarre und Gesang; Lorenz Hacker, E-Bass und Gesang; Jonathan „Joi“ Brunner, Drums) beim Frühlingserwachen = Wagram Open der Marktgemeinde Absdorf, Region Wagram

    Juni

    Jubiläumskonzert der Musikschule Traismauer beim Brassfestival am Hauptplatz Traismauer.

    Ein Programmabendpräsentation von sieben Stunden beginnend von:

    • „Musikalische Früherziehung“ (Landeskindergarten Traismauer Haus Ia, Ib)
    • „Musik in Bewegung“ (ASO – Institut für Inklusiv- und Sonderpädagogik)
    • „BigBand der Musikschule“ (Leitung Andreas Schlader)
    • Festakt: „Jubiläumskonzert“ mit CD-Präsentation
    • „Teachers in Concert“
    • „Pop & Rock und Jazz“ – verschiedene Bands der Musikschule

    OpenAir-Konzert: Eröffnung des Teichfestes der Gemeinde Sitzenberg-Reidling.

    Ein Programmabendpräsentation von sechs Stunden beginnend von:

    • „Freche Noten“ (Musikklasse der Volksschule Sitzenberg-Reidling)
    • „PrimoRei und JuRei (Jugendblasensemble der Musikschule)
    • „Bieranstich“
    • „Pop & Rock und Jazz“ – verschiedene Bands der Musikschule
    • „Dance Moves“ von Lukas Schöpf

    September

    Konzert im Rahmen des Jubiläums „60-Jahre Stadtgemeinde Traismauer“

     

  • 2018

    Orchestercamp in Griechenland

    Nach diesem großen Erfolg geht es mit dem Projekt „Danubia Symphonic Winds“ weiter. Es nimmt im Juli 2018 an einem Orchestercamp in Griechenland teil. Geprobt wird für zwei Konzerte in Griechenland sowie auch für Konzerte in Klosterneuburg, Tulln, Grafenwörth, Sieghartskirchen und Traismauer. Diese Konzertreise bedeutet für alle MusikerInnen wie auch LeiternIn etwas Besonders. Die Gesamtkosten von ca. € 45.000,– werden von Sponsoren finanziert, d.h. es fallen erfreulicherweise keine Kosten für die MusikerInnen an. Ein großer Dank an die Hauptsponsoren aus Klosterneuburg und an Frau Dir. Ariadne Basili (Musikschule Klosterneuburg) für die Planung und Organisation dieser Konzertreise.

  • 2017

    Urkundenverleihung mit den Musikerinnen des DSW-Orchesters

    von links: Mag. Markus Holzer, MAS (Musikschulleiter Region Wagram)
    fünfte von rechts: MMag. Andreas Simbeni (Dirigent und Musikschulleiter Sieghartskirchen),
    dritte von rechts: Karl Hemmelmayer (Musikschulleiter Tulln)
    rechts: Mag. Andreas Rauscher, MA (Musikschulleiter Traismauer)

  • 2017

    DSW Danubia Symphonic Winds Orchester

    Die Musikschule Traismauer ist für viele Projekte offen und zugänglich. So hat sich im Jahr 2015, bei der Gesamtleitertagung des Musikschulmanagements Niederösterreich in St. Pölten, die Idee einer Kooperation von fünf Musikschulen ergeben. Es handelt sich um folgende Musikschulen: Region Wagram, Sieghartskirchen, Tulln, Klosterneuburg und Traismauer. Die Grundidee war, ein überregionales symphonisches Blasorchester zusammen zu stellen, indem SchülerInnen der jeweiligen Musikschulen auf höchsten Niveau gemeinsam musizieren. Als Orchestername wurde „DSW = Danubia Symphonic Winds“ ausgewählt. Im Fokus steht Motivation und Spaß, gehobene Blasmusikliteratur wie auch Konzerte in jeder der fünf Musikschulen zu spielen. Das große Ziel war die Qualifikation und Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb im Brucknerhaus Linz.

    So musizieren aus den fünf Musikschulen ca. 60 junge MusikerInnen. So gab es große Konzerte in Sieghartskirchen, im Haus der Musik in Grafenwörth, Brassfestival Traismauer, Danubium Tulln und in der Babenbergerhalle in Klosterneuburg.

    Aus der Musikschule Traismauer waren ebenfalls neun SchülerInnen mit viel Freude dabei:

    • Querflöte: Julia Raschbacher, Maria Fahrngruber
    • Klarinette: Lisa Pimperl, Katrin Pruscha, Valerie Strohdorfer
    • Fagott: Agnes Wiedenhofer
    • Waldhorn: Sarah Vesely
    • Tuba: Thomas Arlt
    • Schlagwerk: Kathrin Pimperl

    So konnten sich die MusikerInnen des DSW-Orchesters am 28. Oktober 2017, beim internationalen Jugendblasorchester-Wettbewerb im Brucknerhaus Linz qualifizieren und der Wertung stellen, die sich aus einer internationalen Jury, bestehend aus Prof. Walter Rescheneder (Ö), Philip Sparke (Großbritanien), IsabelleRuf-Weber (Schweiz), Prof. Wlater Ratzek (Deutschland) zusammensetzte. So erreichte das Orchester „Danubia Symphonic Winds“ beim internationalen Jugendblasorchester-Wettbewerb der Kategorie SUPERIOR 82,5 Punkte. Diese Punkteanzahl erbrachte den 5. Platz in der höchsten Bewertungsklasse weltweit. Das DSW-Orchester hatte als einziges Orchester das Bundesland Niederösterreich repräsentiert. Ferner war dieses Orchester mit Abstand das jüngste Orchester aller Teilnehmer, mit einem Altersdurchschnitt von 17,52 Jahre. So gehört ein Danke an alle MusikerInnen wie auch allen DirektorenIn der fünf Musikschulen ausgesprochen: Dir. Ariadne Basili (Musikschule Klosterneuburg), Dir. Karl Hemmelmayer (Musikschule Tulln), Mag. Markus Holzer, MAS (Musikschule Region Wagram), MMag. Andreas Simbeni (Regionalmusikschule Sieghartskirchen), Mag. Andreas Rauscher, MA (Musikschule Traismauer). Ebenso ein großes Dankeschön für die Orchesterleitung an Herrn Dir. MMag. Andreas Simbeni.

  • 2017

    Spende vom Jaghornensemble

    Im März 2017 überreicht das Jaghornensemble aus der Gemeinde Sitzenberg-Reidling „Schlossblick“ eine Spende von € 500,– an den Eltern- und Förderverein der Musikschule Traismauer.

  • 2017

    Auszeichnungen der letzten 3 Jahre

    In den letzten Jahren konnte die Musikschule Traismauer sehr viele Auszeichnungen mit nachhause nehmen. Diese Auszeichnungen sind den SchülerInnen wie auch den LehrerInnen zu verdanken. Dabei geht es um Erfolge beim Wettbewerb Prima la musica landes- wie bundesweit. Mittlerweile ist die Musikschule Traismauer ein Aushängeschild für viele andere Musikschulen Niederösterreichs geworden, denn die Stärken liegen nicht nur bei klassischen Instrumenten sondern auch im Bereich des Pop/Rock & Jazz.

    Die Musikschule Traismauer konnte in den letzten drei Jahren Landes Preise wie auch Bundes Preise erzielen. So erreichten
    38 SchülerInnen einen 1. Preis,
    9 SchülerInnen einen 2. Preis,
    1 SchülerIn einen 3. Preis

    beim Landeswettbewerb Prima la Musica wie auch beim Wettbewerb podium.jazz.pop.rock schaffen.

    Davon gab es fünf Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb. Eine Top Auszeichnung war der Bundessieg der Band „monkeywrench“ in der Altersgruppe V wie auch der „Vizebundespreis“ der „Big Boys“ in der Altersgruppe II im Festspielhaus St. Pölten.

    So steigerte sich die Konzert- und Veranstaltungskultur der Musikschule Traismauer in den letzten drei Jahren auf 75 Konzerte und bereichert die Bevölkerung, das Publikum „In“ und „Außerhalb“ des Musikschulstandortes.

  • 2017

    Tour mit den MusikerInnen der Jazzabteilung

    Am Schulstart des Schuljahres 2016 kam die Idee dass die Musikschule Traismauer mit der Abteilung „Jazz“ mehrere Konzerte veranstalten möchte. Hier kam von Seiten des Musikschullehrers Mag. Augustinus Brunner der Idee, dass er mit der den MusikerInnen der Jazzabteilung, mit den Bands eine Tour veranstalten möchte. Es soll jeden Monat, an einem Mittwoch, einen öffentlichen musikalischen Abend geben. Im Vordergrund stehen Lokale, Gastrobetriebe, Restaurants in und rund Traismauers.

    Die Tour startete im April und endete mit Juni 2017 mit insgesamt fünf Konzerten. Der Name dieser Konzertreise war „Jazz, Blues…… and more on Tour 17“. So konnten sich nicht nur die MusikerInnen der Musikschule Traismauer sondern auch Musikfreunde in diese Konzeption miteinbinden wie: Stageband der Musikschule, Viktoria Holzheu, Cheek2Cheek, Petrichor, Sophie Geymüller & Band, Zoartbitter, Intention.

    Folgende Lokalitäten wurden bespielt: Da Josef (Wagram), Cafe Herberts (Traismauer), Saschas Artzone (Traismauer), Heurigen Resch (Eggendorf), Schloss Traismauer

  • 2016

    Projekt "Musik in Bewegung"

    Die Musikschule Traismauer hat seit September 2016 mit dem Zentrum für „Inklusiv- und Sonderpädagogik-Sonderschule Stollhofen“ einen neuen Partner. Nach mehreren Gesprächen zwischen der Direktorin Renate Obritzberger und dem Musikschulleiter Mag. Andreas Rauscher, MA war der Startschuss für das Projekt „Musik in Bewegung“. Durch diese Kooperation sollen vor allem die Konzentration, Phantasie und Kreativität, Indentitätsfindung, Kommunikation- und Spracherfahrung, Motorik/Bewegung, Hören/Wahrnehmen, Sozialisierungsfähigkeit, Rhythmik wie auch die Ausdauer, Verantwortung gegenüber zu übernehmen, verbessert werden. Seit dem wird der Unterricht gemeinsam mit den PädagogenInnen der Sonderschule mit Musikschulpädagogin Karen Naber durchgeführt.

  • 2016

    Viertelfestival "Wir beWegen uns"

    Am 12. und 13. Mai des Jahres 2016 fand im FF-Festzelt Einöd das Viertelfestival „Wir beWegen uns“ statt. Dieses Festival war etwas ganz besonders für die Stadtgemeinde Traismauer, da erstmals zwei Pflichtschulen, die NNÖMS Traismauer und die NNÖMS Herzogenburg gemeinsam mit der Musikschule Traismauer ein kreatives musikalisches Projekt für SchülerInnen und andere Schulen ausarbeiteten. Im Vordergrund stand das Kreative. Es wurden 42 Schalltafeln von dem Projektleiter und Künstler „Joee Erhart“ mit den SchülernInnen der beiden Pflichtschulen vorbereitet und im FF-Festzelt bei LIVEMUSIK anhand „Fahrradspuren, Autoreifen, Fußabdrücken sogar mit Handständen mit Farben und Lacke bedruckt. Diese vielen Schaltafeln müssen noch an der Traisenlände zwischen Herzogenburg und Traismauer aufgestellt werden. Sie sollen ein „Zeichen der Jugend und des Gemeinsamen“ hinterlassen. Bei diesem Festival waren ca. 800 Personen, davon viele SchülerInnen aus den umliegenden Volksschulen und NNÖMS, zu Gast. Alle Besucher wurden von Musikbeiträgen, beginnend von der Volksmusik, klassischer Musik, moderner Musik, Pop & Rock und Jazz verwöhnt. So konnten alle Gäste die Ereignisse per Videoübertragung auf einer großen Leinwand mit verfolgen.

    An dieser Stelle ein großes Lob an alle MusikschullehrerInnen (Renate Sodl, Sabrina Reheis, Kamelia Bayrov-Dimov, MA, Mag. Werner Recla, Mag. Augustinus Brunner, Mag. Alfred Kellner, PhD und dem Musikschulleiter Mag. Andreas Rauscher wie auch an unseren Pflichtschul- Kooperationslehrer der Musikklassen der NNÖMS Traismauer, Erwin Burger. Ebenso ein großer Dank an die SchülerInnen der Musikklassen der NNÖMS Herzogenburg und an Alfred Hertlein-Zederbauer für die Einstudierung und Durchführung dieses Projekts.

  • 2015

    Raiffeisenbank Region Traismauer wird Sponsor

    Die Raiffeisenbank Region Traismauer wurde im Dezember 2015, unter der Leitung von Christian Schmid, zum Sponsor. Es werden 23 Konzertnotenständer im Wert von € 1.000,– angekauft.

  • 2015

    "Freiwillige vor" im Studio 44

    Die Pop-Band der Musikschule Traismauer „Big Boys“ traten im Oktober 2015 bei der Veranstaltung und Preisverleihung des Fotowettbewerbes „Freiwillige vor“ im Studio 44 auf. Das Studio 44 ist durch viele große Veranstaltungen, Kongresse wie auch aus Fernsehübertragungen der österreichischen Lotterien bekannt.

  • 2015

    Kooperation Volksschule Traismauer

    Im September 2015 wurde eine neue Kooperation mit der Volksschule Traismauer gestartet. Gemeinsam wurde eine Sing- Rhythmusklasse installiert, die von Musikschullehrerin Mag. Cornelia Pesendorfer wie auch von der Volkschulpädagogin, Frau Susanne Papst bis heute geleitet wird.

  • 2015

    Konzert im Bereich "Klassik, Pop, Rock"

    Im Mai 2015 fand zum ersten Mal ein Konzert in der Außenstelle der Gemeinde Sitzenberg-Rediling im Pfarrstadl statt. Mehr als 60 SchülerInnen zeigten im Bereich „Klassik, Pop, Rock“ die Spannbreite der Musikschule Traismauer.

  • 2015

    neuer Leiter der Musikschule

    Mit 1. Jänner 2015 übernahm Mag. Andreas Rauscher, MA die Leitung der Musikschule der Stadtgemeinde Traismauer. Die formale Bestellung wurde in der Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch, 10. Dezember, einstimmig beschlossen. Sein Vorgänger Mag. Alfred Kellner, PhD wurde zum Leiter der Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten bestellt.

    Alfred Kellner hat in seiner 15-jährigen Tätigkeit vieles bewegt. So konnte er die Schule gemeinsam mit seinem Lehrerteam ständig weiterentwickeln und wurde zu einem großen Aushängeschild in Traismauer wie auch in ganz Niederösterreich.

    Mag. Andreas Rauscher, MA übernahm ein Lehrerteam von 18 PädagogenInnen.

    Ebenso wurde auch der Vorstand des Eltern- und Fördervereins der Musikschule neu besetzt. Frau Inge Reschenhofer trat die Funktion als Obfrau an und löste Herrn Dipl.-Ing. Gregor Horvath ab.

  • 2012

    Querflötenensenmble "Sunny Flutes"

    Die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in die Steiermark ging im Jahre 2012 in die Geschichte der Musikschule ein. Das Ensemble „Sunny Flutes“, ein Querflötenensemble, schaffte unter der Leitung von MMag. Melanie Steininger, BA als die erstes Ensemble der Musikschule Traismauer diesen Erfolg.
    So konnte „Sunny Flutes“, bestehend aus den Musikschülerinnen (Maria Fahrngruber, Isabella Kropfreiter, Julia Raschbacher) den Landessieg im Februar 2012 mit nachhause nehmen.
    Diese Auszeichnung war zugleich die Berechtigung für die Teilnahme am Bundeswettbewerb in Judenburg (Steiermark). Hier durfte sich das Ensemble über den 2. Preis bundesweit in der Altersgruppe I freuen.

  • 2007

    LehrerInnen der Musikschule Traismauer

    Im Schuljahr 2007/2008 unterrichteten folgende LehrerInnen an der Musikschule:

    Katalin Lengyelvari, Mag. Katharina Kölbl, Karen Naber, Marlene Pichler, Renate Sodl, Mag. Gabriele Schöfmann, Melanie Steininger, Mag. Augustinus Brunner, Mag. Alfred Kellner, Edi Köhldorfer, Werner Laher, Rodrigo Mora Pinzon, Mag. Andreas Rauscher, Mag. Werner Recla, Günter Reisinger, Andreas Schlader und Peter Stadler.

  • 2008

    Landeswettbewerbspreise im Jahre 2008

    Im Jahre 2008 durfte unsere Schule sich über weitere
    fünf erste Preise (davon zwei Weiterleitungen an den Bundeswettbewerb – eine in Zusammenarbeit mit der Musikschule St. Pölten),
    vier zweite Preise
    und
    zwei dritte Preise bei Landeswettbewerben freuen (Podium, Prima La Musica).

  • 2007

    Preise der Musikschule von 1999 - 2007

    Die SchülerInnen der Musikschule waren seit 1999 jährlich bei den Landeswettbewerben Prima La Musica und dem Bandwettbewerb NÖ bzw. Podium vertreten.

    In den Jahren 1999–2007 erhielten
    64 SchülerInnen einen 1. Preis,
    94 SchülerInnen einen 2. Preis,
    16 SchülerInnen einen 3. Preis,
    3 SchülerInnen ein „mit Erfolg teilgenommen“
    und 10 SchülerInnen einen Sonderpreis wie z.B. „Beste Sängerin“.

  • 2008

    Auswahl der Juroren des Bundeswettbewerbs für Popularmusik

    Im Mai 2008 wurde Mag. Alfred Kellner vom Bundesfachbeirat „Musik der Jugend“ in Vertretung von Peter Heiler beauftragt die Auswahl der Juroren des Bundeswettbewerbes für Popularmusik vorzunehmen.

  • 2007

    4. Europäisches Jugendmusikfestival

    Im Mai 2007 reiste die Musikschule zum Europäischen Jugendmusikfestival nach Ungarn. Die Solisten Angelika Leitner und Caro Lutz sowie die Ensembles „Trust“, „Max Headroom“ und „Sunny Flutes“ spielten unter anderem auch in Budapest.

  • 2007

    Obmann des Elternvereins der Musikschule

    Im Jänner 2007 wurde Dipl.-Ing. Gregor Horvath zum neuen Obmann des Elternvereins der Musikschule gewählt.

  • 2006

    Vertreter der NÖ Musikschulen

    Im Jahr 2006 wurde Mag. Alfred Kellner in das Verhandlungsteam der NÖ Landesregierung bezüglich Dienstrecht der Musikschullehrer berufen. Seit Dezember 2006 ist er als Vertreter der NÖ Musikschulen beratendes Mitglied im NÖ Musikschulbeirat. Im Jahr 2007 wurde Mag. Kellner Mitglied des NÖ Landesfachbeirates für Popularmusik.

  • 2006

    Projekt "Jazzsession"

    Mag. Augustinus Brunner und Andreas Schlader entwickelten im Jahr 2006 das Projekt „Jazzsession“, das vierteljährlich das Können der MusikschülerInnen im Bereich „Jazz“ im Rahmen eines Konzertes präsentiert. Als Veranstaltungsort wurde das Cafe Zeitlos gewählt. Im Juni 2008 fand diese Veranstaltung erstmalig im Innenhof des Schlosses Traismauer statt.

  • 2005

    Projekt Bläserklasse geht an den Start

    Im September 2005 startete die Musikschule Traismauer das Projekt Bläserklasse in der Volksschule Sitzenberg-Reidling. So konnten die beiden Direktoren, Herr Direktor Franz Josef Kaiser (Volksschule Sitzenberg-Reidling) wie auch Direktor Mag. Alfred Kellner (Musikschule Traismauer) den SchülerInnen der zweiten und dritten Schulstufe, das Erlernen von verschiedensten Blasinstrumenten, ermöglichen. Dieses Projekt wird seit Beginn an von den Musikschullehrern Mag. Andreas Rauscher, Karen Naber und Mag. Werner Recla betreut.

  • 2006

    flexibles Stundenkontingent

    Als Weiterentwicklung der Unterrichtsversuche die im Schuljahr 01/02 starteten, wurde der Schulbetrieb im Schuljahr 06/07 komplett novelliert. Um noch flexibleren Unterricht gewährleisten zu können wurden statt der Möglichkeiten 25 und 50 Minuten die Stufen 30, 40, 50 und 60 Minuten Unterrichtszeit pro Woche eingeführt, die je nach Erfolg der SchülerInnen zu Semesterende verändert werden können. Die Entscheidung richtet sich nach der Beurteilung der LehrerInnen, d.h. das jeweilige Stundenkontigent wird vom Lehrkörper selbst verwaltet und erfolgsorientiert vergeben. Gruppenstunden werden generell nur mehr multidimensional unterrichtet. Positive Auswirkungen durch Verringerung der Warteliste und Qualitätssteigerung lassen dieses Modell als Grundlage für eine niederösterreichweite Diskussion dienen.

  • 2004

    3. Europäisches Jugend Musikfestival

    Im Mai 2004 reisten mehrere Ensembles zum Europäischen Jugend Musikfestival nach Dänemark und Schweden. „S 33“ und „Jungen Sterne“ durften als etablierte Bands am Rathausplatz in Kopenhagen und auf der Eröffnungsbühne (30 m breit) am Fuße der Verbindungsbrücke Dänemark-Schweden auftreten. „Purple Flash“ und ein Trompetenensemble spielten ebenfalls im Rahmen des Festivals.

  • 2004

    Buchpräsentation "Musikschule wozu?"

    Am 25. April 2004 fand im Festspielhaus die Buchpräsentation „Musikschule wozu?“ von O. Univ. Prof. Dr. Peter Röbke statt. Das Ensemble „Junge Sterne“, unter der Leitung von Mag. Augustinus Brunner, übernahm bei der Präsentation die musikalische Umrahmung. Die Musikschule Traismauer wurde in diesem Buch mehrmals als Vorzeigeschule erwähnt.

  • 2004

    Regionalleiter NÖ-Mitte des Musikschulmanagements

    Im April 2004 wurde Mag. Alfred Kellner zum Regionalleiter(Sprecher) NÖ-Mitte des Musikschulmanagements gewählt und ist bis zum heutigen Tage für 28 Schulen zuständig.

  • 2004

    musikalische Förderung in Kindergärten

    Eine weitere Neuerung betraf die musikalische Früherziehung, die in Traismauer unter der Leitung von Dir. Anni Zotlöterer und den MusikschullehrerIn Renate Sodl, sowie Peter Stadler entwickelt und ab dem Jahr 2004 als Sonderprojekt des Landes NÖ im Kindergarten am Vormittag angeboten werden durfte. Im Schuljahr 2007/2008 wurde ein überarbeitetes Modell im Kindergarten in Sitzenberg-Reidling durchgeführt. Karen Naber (Lehrerin der Musikschule) betreut wöchentlich an einem Vormittag alle Kinder projektbezogen. Als langfristiges Ziel darf in Zusammenarbeit mit der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien die Erstellung einer Studie gesehen werden, welche als Basis für eine mögliche Novellierung der Landesgesetzgebung dienen soll, um allen Kindergärten in NÖ eine musikalische Förderung durch speziell ausgebildetes Personal zu ermöglichen.

  • 2003

    Bläserklasse

    Im Schuljahr 2003/2004 wurde das Konzept der Bläserklasse näher betrachtet und zahlreiche Hospitationen durchgeführt. Innerhalb eines Jahres wurde ein Konzept entwickelt, das erstmalig im darauffolgenden Schuljahr in Kooperation mit der Hauptschule umgesetzt wurde. Die  Konzeptentwicklung erfolgte durch das Quartett HOL Dipl. Päd. Erwin Burger, Mag. Andreas Rauscher, Mag. Werner Recla und dem Leiter Mag. Alfred Kellner. Mittlerweile gibt es in jeder Schulstufe eine Musikklasse. Dieses Modell, das einzigartig in Österreich ist, wurde bereits an vielen Universitäten und bei Fortbildungen präsentiert. Als weiteren Höhepunkt dieses Schulprojektes darf auch die Zusammenarbeit mit dem Festspielhaus St. Pölten gesehen werden. Das Projekt soll in Zukunft auch auf Streichinstrumente ausgedehnt werden.

  • 2003

    Landeswettbewerb für Popular- und Jazzmusik

    Am 3. März 2003 unterbreitete das Musikschulmanagement Niederösterreich dem Leiter, Mag. Alfred Kellner, das Angebot den Landeswettbewerb für Popularmusik zukünftig neu zu konzipieren und organisieren zu dürfen. Im Teamwork mit dem frischgebackenen Magister Augustinus Brunner wurde das Konzept geformt. Im Juni 2003 fand erstmalig der Landeswettbewerb für Popular- und Jazzmusik in Traismauer statt. Insgesamt nahmen daran 103 MusikschülerInnen aus ganz Niederösterreich teil. Wieder erhielten SchülerInnen aus Traismauer viele Preise. In Zusammenarbeit mit dem Musikschulmanagement NÖ entwickelte sich der Wettbewerb und so waren im Jahr 2007 schon 410 TeilnehmerIn dabei. Als Vertreter des Landes NÖ konnte Mag. Alfred Kellner das Wettbewerbsmodell NÖ als Vorzeigeprojekt österreichweit positionieren und der Wettbewerb für Popularmusik wurde ab dem Jahr 2008 österreichweit unter der Dachorganisation von „Musik der Jugend“ und unter dem Namen „podium.jazz.pop.rock“ ausgetragen. Als hochdotierte Hauptpreise gibt es bis heute den „Joe Zawinul“ und den „Falco“ Preis zu gewinnen.

  • 2003

    neues Gebäude - Juhuuu!

    „Wir ziehen um – Juhuuu!!!“  – ab Montag, dem 17. März 2003 fand der Unterricht im neuen Gebäude am Gartenring 36 statt. Das aktuelle Musikschulgebäude (ehemaliges Witzanihaus) gehört zu den modernsten in Österreich und ist aufgrund des Konzepts und der Infrastruktur weit über unsere Grenzen bekannt:

    Schalltechnisch entkoppelte Räume, akustisch auf die jeweiligen Instrumente abgestimmt, ein zur Kommunikation einladendes Foyer, für das Auge angenehmes Lichtkonzept, perfekt ausgestattete Unterrichtsräume die multidimensionales Arbeiten ermöglichen u.v.m. bieten ein perfektes Arbeitsumfeld.
  • 2002

    2. Europäisches Jugendmusikfestival

    Im Mai 2002 fuhr die Musikschule bereits zum zweiten Mal zum Europäischen Jugend Musik Festival, diesmal in die Schweiz. Drei Ensembles waren mit dabei (Junge Sterne, S33, Take4) und überzeugten mit ihrer Performance.

    Auch beim Landeswettbewerb im Juni 2002 konnten ein erster Preis, zwei zweite Preise und ein dritter Preis errungen werden.

  • 2002

    erste CD der Band "junge Sterne"

    Am 2. März 2002 präsentierte die Band „Junge Sterne“ ihre erste CD im Loichtl Saal, weitere CD´s folgten.

     

  • 2001

    Konzertkultur

    Die Konzertkultur entwickelte sich in diesen Jahren und so bereicherten mehr als 35 Konzerte und Klassenabende der Musikschule jährlich das Kulturleben in der Stadtgemeinde.

  • 2001

    Gruppenunterricht

    Im Schuljahr 2001/2002 wurde es aufgrund des verstärkten Zustroms von SchülerInnen notwendig, über Maßnahmen nachzudenken, bei gleicher Qualität mehr SchülerInnen einen Unterrichtsplatz zu bieten.

    Die Konzeption und Durchführung neuer Unterrichtsversuche für qualitativen Gruppenunterricht war geboren und fand in kürzester Zeit große Aufmerksamkeit weit über die Grenzen von Traismauer hinaus: Publikation Musik Inform, Vortrag beim europäischen Musikschulkongress, Besuche von o. Univ. Prof. Dr. Peter Röbke (Universität für Musik Wien) und Dir. Gerhard Wolters (Musikschule Freiburg/D) in unserer Schule.
  • 2001

    Brassfestival

    Im Jahre 2001 wurde auf Initiative der Musikschule das Brassfestival geboren. Ziel war die bessere Zusammenarbeit der Musikschule und der Musikvereine. Mit dem Obmann der Stadtkapelle Ing. Mag. Alfred Bauer jun. wurde rasch ein Mitstreiter gefunden, dem sich auch die Obmänner der Musikvereine Bläserkorps Hollenburg-Wagram Franz Mayerhofer und des Musikvereins Sitzenberg-Reidling Leo Lang anschlossen. Diese Kooperation war ein voller Erfolg.

    Bei dem mehr als 3000 Personen das 3-tägige Festival besuchten und die Vereine die Einnahmen erhielten. Das Brassfestival entwickelte sich in den darauffolgenden Jahren zum eigentlichen Stadtfest in Traismauer mit mehr als 5000 Besuchern an den drei Festivaltagen. Darüberhinaus trug die Veranstaltungsreihe dazu bei, die Blasmusik, in Traismauer „salonfähig“ zu machen. Auch die LehrerInnen der Musikschule gastierten öfters mit dem Projekt „Teachers in concert“ am Hauptplatz.

     

  • 2001

    erste Tournee des Gospelchores

    Im Mai 2001 fand die erste Tournee des Gospelchores der Musikschule statt. Veranstaltungsorte waren die Kirchen in Nußdorf, Sitzenberg-Reidling und Herzogenburg. Im November endete die Konzertreihe in der Pfarrkirche Korneuburg und in der Synagoge in St. Pölten. Unter der Leitung von Mag. Augustinus Brunner wurden auch mehrere CD´s produziert. Weitere Höhepunkte stellten auch die Konzerte in der Wotrubakirche (Wien) und im Kloster UND (Krems) dar.

  • 2000

    20 LehrerInnen

    Im Schuljahr 2000/2001 waren unter der Leitung von Mag. Alfred Kellner insgesamt 20 LehrerInnen angestellt:

    Horst Achatz, Mag. Augustinus Brunner, Mag. Karin Dauwa, Gottfried Getzinger, Siegfried Hambeck, Johannes Knoll, Katharina Kopriva, Rodrigo Mora Pinzon, Walter Honold, Reinhard Pimperl, Wilhelm Pimperl, Sabine Pokorny, Günter Reisinger, Martha Salas´ de Mayr,  Andreas Schlader, Renate Sodl, Philipp Tatzer, Heinz Teufner, Mag. Geza-Michael Vörösmarty.

     

  • 2000

    längstes Abschlusskonzert / 1. Preis

    Am 16. Juni 2000 fand das bis zu diesem Zeitpunkt längste Abschlusskonzert in der Geschichte der Musikschule in der Städtischen Turnhalle statt: 3 ½ Stunden, 2 Bühnen, Videoleinwand, weißer Flügel.

    Einen Tag darauf erspielte das Musikschulensemble „Junge Sterne“ einen 1. Preis beim Landeswettbewerb in Wiener Neustadt und als Sonderpreis einen Auftritt als Vorband beim Wolfgang Ambros Konzert in der Arena Nova. Die Gruppe S33 erreichte den 2. Preis.

  • 2000

    neues Schulgebäude?

    Doch nicht alles verlief so angenehm: Da die Musikschule in den Räumlichkeiten der Feuerwehr untergebracht war, kam es durch den Umbau des Feuerwehrgebäudes zu massiven Beeinträchtigungen des Unterrichts. Die Diskussion um ein neues Schulgebäude wurde zu diesem Zeitpunkt bereits sehr heftig geführt.

  • 1999

    Europäisches Jugendmusikfestival

    Für die Reise zum Europäischen Jugendmusikfestival in Trondheim, Norwegen wurde unter Mag. Alfred Kellner selbst eine Boeing  737 gechartert. Um die Haftung von mehr als einer Million Schilling (€ 72.672,82) nicht als Privatperson tragen zu müssen, wurde der damalige Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll von diesem Projekt bei einer Veranstaltung im Festspielhaus St. Pölten informiert.

    Dr. Pröll war von dem Vorhaben so begeistert, dass das Land NÖ die Stornoversicherung in der Höhe von ATS 42.000,– (€ 3.052,26) übernahm.

    Nachdem mehrere Schulen ebenfalls keine Flüge bekommen hatten, füllte sich das Flugzeug: 183 von 184 Plätzen waren besetzt – auf nach Trondheim – eine sehr eindrucksvolle Konzertreise für alle beteiligten MusikschülerInnen.

    Die Volksbank Traismauer, unter der Leitung von Maria Wallner, sponserte zu diesem Anlass eine Tonanlage in der Höhe von ATS 26.500,– (€ 1.925,83).

     

  • 1999

    Musikschulförderung

    Im Mai 1999 fanden Verhandlungen mit dem neu gegründeten Musikschulmanagement NÖ bezüglich der Musikschulförderung statt (GF Dorothea Draxler, Mag. Michaela Hahn, Bürgermeister Hans Haas, Stadträtin Helga Riederer, MS-Leiter Alfred Kellner): 55 geförderte Wochenstunden wurden vor den Verhandlungen zugesagt, jedoch konnte eine Musikschule erst mit 80 Wochenstunden betrieben werden.

    Letztendlich wurden der Musikschule Traismauer 101 Stunden zuerkannt. Mit der Novelle des Musikschulgesetzes konnten nun im Jahr 2000 alle LehrerInnen bei der Stadtgemeinde Traismauer angestellt werden.

    Zur Information: Das Musikschulgesetz 2000 regelt die Landesförderung qualitätsorientiert, das heißt, dass der Schulerhalter für qualifizierte LehrerInnen mehr Geldmittel erhält. Die Kosten der Musikschule tragen zu einem Drittel das Land, ein Drittel finanziert die Stadtgemeinde Traismauer und ein Drittel der Kosten übernehmen die Eltern.

     

  • 1999

    Kooperation / musikalische Früherziehung

    Seit dem Jahr 1999 wird auch mit der Gemeinde Sitzenberg-Reidling im musikalischen Bereich zusammengearbeitet. Durch den ständigen Ausbau dieses neuen Netzwerks entsteht eine neue Kooperation mit dem Landeskindergarten Reidling. Es soll das Fach musikalische Früherziehung angeboten werden. Somit hat der Gemeinderat der Gemeinde Sitzenberg-Reidling am 29. April 2003 den Beschluss gegeben dieses Fach zu eröffnen. Dieser Unterricht soll allen Kindern des Landeskindergartens im Haus direkt auf Freiwilligkeit angeboten werden. Der Unterricht wird gemeinsam mit den Kindergartenpädagogen wie auch einer Pädagogin der Musikschule im Fach musikalische Früherziehung gestaltet. Die Kosten des Unterrichts werden durch die Gemeinde Sitzenberg-Reidling getragen und ist somit für jedes Kind kostenlos.

  • 1999

    Gründung Elternverein

    Im Schuljahr 1999/2000 erhielt Alfred Kellner die Leiterstelle und im November 1999 wurde der Elternverein der Musikschule, unter Obfrau Andrea Zink, Dir. Anni Zotlöterer und Harald Zink, gegründet. Im Dezember 1999 fand auch das erste Adventkonzert in der Stadtpfarrkirche statt.

  • 1997

    OSR Dir. Erwin Schreiber verstarb im Jahre 1997.

  • 1996

    Übernahme / Renovierung

    Im Jahre 1996 übernahm Wolfgang Schreiber jun. die Leitung der Schule und setzte als erste Initiative die Renovierung der Räumlichkeiten im Feuerwehrgebäude. In den Sommermonaten des Jahres 1997 wurden die Böden und elektr. Leitungen erneuert, sowie die Wände und Türen gestrichen. Darüberhinaus wurden Instrumente, Verstärker, Fernseher und moderne Unterrichtsmittel angekauft. Der Schwerpunkt der Musikschule verlagerte sich zu diesem Zeitpunkt in Richtung Popularmusik.

  • 1982

    erweiterter Lehrkörper

    Im Schuljahr 1982/83 erweiterte sich der Lehrkörper auf folgende Personen: Maria Freystetter, Martha Hofmann, Ilse Roßmanith, Karl Burger, Paul Eibl, Gottfried Getzinger, Ernst Köninger, Erich Koller, Herbert Markl, Wilhelm Pimperl, Anton Rauscher, Günter Reisinger, Erwin Schreiber jun., Wolfgang Schreiber, Franz Teufner, Ing. Willibald Witzany.

  • 1974

    Streicherensemble

    1974-1975 gab es unter der Leitung von Dr. Wilhelm Maurer ein Streicherensemble.

  • 1976

    Würdigung

    Im Jahr 1976 verlieh der Gemeinderat dem Leiter der Musikschule, OSR Erwin Schreiber, „in Würdigung der Verdienste um das Musikleben und Aufbau der Musikschule“ den Titel „Direktor der Städtischen Musikschule“. Die Schüleranzahl pendelte sich in den kommenden Jahren bei ca. 150 SchülerInnen ein. Herr Ruzicka unterrichtete Akkordeon bis 1978. An Veranstaltungen gab es jährlich ein Abschlusskonzert in der Turnhalle sowie Weihnachts- und Muttertagsfeiern.

  • 1969

    Lehrkörper / Übersiedelung

    Der Lehrkörper bestand im ersten Jahr aus folgenden Personen: Edda und Ilse Forstreiter, Martha Hofmann, VOL Marianne Rack, Hedda Pagnacco, Martha Felbeck, Josef Peinelt, Ludwig Veleba und Adolf Viktorin. Von 1969 bis 1973 unterrichtete Erich Schagerl – 1. Violine bei den Wiener Philharmonikern – das Instrument Violine. Am 28. Dezember 1971 verlor die Musikschule durch den Tod von Josef Pleinelt einen virtuosen Lehrer.

    Im September 1972 übersiedelte die Musikschule von der Volksschule in das Feuerwehrgebäude am Gartenring.

  • 1965

    Beschluss / Errichtung

    Am 20. Oktober 1965 beschloss der Gemeinderat der Stadtgemeinde Traismauer die Errichtung der Musikschule, am 18. Februar 1967 genehmigte der Landesschulrat für Niederösterreich den Betrieb der Musikschule. OSR Dir. Erwin Schreiber konnte im Schuljahr 1967/1968 bereits 125 MusikschülerInnen begrüßen.